Anmeldung
(Konto vorhanden)


Ihr Warenkorb ist noch leer.

Telefonische Beratung unter 04138 1266

(Montag bis Donnerstag von 10 bis 18 Uhr und Freitag von 10 bis 14 Uhr)

Auch wir brauchen mal ein bisschen Urlaub: Vom 17.09.2021 bis zum 22.09.2021 bleibt Sapodoris geschlossen! 

Fütterung

Mein Pferd mag sein Futter nicht! Was tun, wenn das Pferd mäkelig ist?

Pferd mäkelig

Wenn das Pferd mäkelig frisst, türmen sich schnell diverse Eimer und -tüten in der Futterkammer. Futtermittel werden nur noch danach ausgewählt, dass Herr oder Frau Pferd es auch ja lecker findet. Dabei gibt man ja gerade diese Futterzusätze aus bestimmten Gründen! Denn entweder, diese sollen Nährstoffe ergänzen, die im Heu zu wenig enthalten sind oder / und diese Zusätze werden gegeben,

Mein Pferd darf nicht... Fütterung bei PSSM und anderen Problemen

PSSM

In Futterberatungen werde ich sehr häufig gefragt nach einem Futtermittel ohne den Stoff A oder B oder XY... Immer wieder heißt es: "Mein Pferd hat PSSM und darf darum nicht..." oder "Mein Pferd hat Raspe und darf darum nicht..." oder "Mein Pferd gehört der Rasse XY an und darf darum nicht..." Oft drehen sich Überlegungen rund um die Fütterung vor allem darum, was man dem Pferd NICHT füttern möchte. 

Vergleichstabelle Futtermittel / Wieviel wird gegeben pro Tag?

Mineralfutter getreidefrei

Futtervergleiche sind mühsam. Es geht nicht nur darum, ob ein Mineralfutter getreidefrei ist oder nicht - es geht darum, welche Nährstoffe in welcher Menge das Pferd bekommt. Um die Auswahl zu erleichtern, habe ich hier für alle Sapodoris Nährstoffergänzer die Gabe pro Tag für ein 500 kg-Pferd berechnet. Dieser Tabelle können Sie also entnehmen: 

Pferdegerechte Fütterung - was ist wichtig?

Foto A. Kögel

Über Pferdefütterung wird viel diskutiert. Es gibt verschiedene Ansichten und Philosophien und der Futtermittelmarkt wird immer unübersichtlicher. In meinen Beratungen sehe ich, dass es auf der einen Seite doch recht viele Pferdehalter gibt, die sich bisher kaum mit der Pferdefütterung beschäftigt haben.

Wie ist das mit den Aminosäuren beim Pferd?

Aminosäuren beim Pferd

Vor ein paar Jahren hatte man in der Pferdefütterung noch große Angst vor zu viel Eiweiß im Futter, inzwischen hat ein Umdenken hinsichtlich bei den Aminosäuren beim Pferd stattgefunden. Es hat sich herumgesprochen, dass die Eiweißversorgung unserer Pferd unter bestimmten Umständen zu knapp sein kann.

Gefährliches Eiweiß in der Pferdefütterung? Oder viel hilft viel?

Viele Pferdebesitzer haben Angst vor zu viel Eiweiß im Pferdefutter. Gerade für Robustrassen wurde früher oft empfohlen: Eiweißarm füttern! Für mich war es lange also ebenfalls eine Selbstverständlichkeit, dass meine Tinkerdamen eiweißarm gefüttert werden sollten. Das war quasi Gesetz und daran wurde nicht gerüttelt.

Was steckt im Heu?

Das A und O in der Pferdefütterung ist eine gute Raufutterversorgung. Passt diese nicht, so nutzen die besten Ergänzungsfuttermittel nur sehr eingeschränkt. Man möchte es zwar gerne glauben, aber Fakt ist: Eine schlechte Raufutterversorgung kann ich nicht komplett über Pülverchen hier und da ausgleichen. 

Natürliches Mineralfutter? Ist das sinnvoll und immer möglich?

Man liest im Internet diverse Artikel über unterschiedlichste Ansätze in der Fütterung: Es wird darüber geschrieben, wie schädlich synthetische Futterzusätze seien und man möchte dem Pferd natürliches Mineralfutter geben. Es wird zu regelmäßigen Entgiftungskuren, Entsäuerungen und der Deckung des Nährstoffbedarfs rein über Kräuter geraten. 

Was sagt mir die Futtermittel-Deklaration?

Häufig werde ich danach gefragt, was ich von diesem oder jenem Futtermittel halten würde. Das ist für mich jeweils eine etwas schwierige Sache, denn in erster Linie stehe ich ja für meine eigenen Produkte... Was dabei aber immer wieder auffällt: Viele Pferdeleute haben eine große Scheu vor dem Kleingedruckten auf den verschiedenen Produkten und ignorieren die Deklarationen darum komplett. 

Mein Pferd hat Stoffwechselprobleme! Was sagt das aus?

Viele Pferde leiden schon jahrelang unter diffusen gesundheitlichen Problemen. Es wurden diverse Tierärzte und Heilpraktiker hinzugezogen, es wurden viele Futtermittel getestet, unterschiedlichste Pflege- und Hausmittel ausprobiert und immer noch ist keine wesentlich Besserung zu bemerken. Und oft lautet die Erklärung dafür: "Das Pferd hat eben Stoffwechselprobleme!"

Wieviel Heu fürs Pferd?

Über diese Frage wird viel geschrieben und viel diskutiert. Da ist die Rede von "Nur täglich 24 Stunden Heu zur freien Verfügung ist eine wirklich artgerechte Fütterung!" bis hin zu "Mehr als 1 bis 1,5 kg Heu / 100 kg Körpergewicht darf man nicht füttern, weil das Pferd sonst zu dick wird.". So unterschiedlich wie die Mengenangaben, so unterschiedlich auch die Fütterungsmethoden: 

Mein Pferd ist dick!

Leider trifft diese Aussage auf sehr viele Pferde zu. Wir alle wissen: Das ist nicht lustig! Dicke Pferde sind alles andere als "niedlich", ihre Gesundheit ist stark gefährdet. Die aus starkem Übergewicht resultierenden gesundheitlichen Probleme möchte ich hier gar nicht aufführen, denn darüber gibt es unzählige Bücher und Artikel. Aber wie fühlt man sich als Besitzer von übergewichten Pferden? Was macht das mit uns?